logo Kirche Giebelstadt Bütthard

Liebe Mitbrüder im priesterlichen und diakonalen Dienst, liebe hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Seelsorge, liebe Schwestern und Brüder im Herrn,

zum 4. Mai sind nach Erlass der Bayerischen Landesregierung öffentliche Gottesdienste trotz der Corona-Pandemie wieder möglich. Intensive Beratungen zwischen den Kirchen und der Regierung sind diesem Entscheid vorausgegangen. Ich danke den politischen Verantwortungsträgern an dieser Stelle herzlich für ihr konstruktives Zugehen auf die Kirchen und dafür, dass sie die Sehnsucht der Gläubigen sehr ernst nehmen, wieder Gottesdienst feiern zu können.

Die Beratungen zwischen den Kirchen und dem Bayerischen Staat haben zu detaillierten Rahmenbedingungen geführt, die in den Zeiten der Pandemie unbedingt beachtet werden müssen, um die Gesundheit der Gottesdienstbesucherinnen und -besucher nicht zu gefährden. Jeder Bischof ist gefordert, auf der Grundlage dieser Rahmenbedingungen für sein Bistum eine geeignete Lösung zu treffen.

Nach ausführlichen internen Beratungen habe ich in einem Dekret für unser Bistum Würzburg festgelegt, in einem gestuften Verfahren in die Normalität zurückzukehren, entsprechend dem Vorgehen der Gesellschaft insgesamt.

Lesen Sie hier weiter: Brief des Bischofs an die Gläubigen im Bistum Würzburg

 

Text: Zitat aus dem Brief von Bischof Dr. Franz Jung

Bild: B. Hofmann

­