logo Kirche Giebelstadt Bütthard

Liebe Christen in unseren Gemeinden,

in den letzten Tagen hat sich herauskristallisiert, dass der Zustand der gegenseitigen Rücksichtnahme im Hinblick auf die Infektionsgefahr durch den Coronavirus weiter bestehen bleiben muss.

Das hat auch für uns, die christlichen Gemeinden Konsequenzen - es wird also auch in der nächsten Zeit keine Gottesdienste geben, weil da die Gefahr der Ansteckung einfach zu groß ist.
Keine Taufen, keine Trauungen und Beisetzungen nur im engsten Familienkreis. Die Kirchen sind aber geöffnet. Und wie schon in den Kartagen werden wir vom Seelsorge-Team Gebetszettel mit Gottesdienstvorschlägen auslegen, die Sie benutzen können, um privat ihre Anliegen vor Gott zu tragen und vor ihm zu sein. Das können Sie in den Kirchen tun oder auch in guter Hausgottesdienstart auch daheim.
Einige Bischöfe und auch Zeitungskommentatoren haben sich zu diesen Entscheidungen kritisch geäußert. Wir hoffen – sicher mit Ihnen allen – dass auch für unsere Kirchen wie für Baumärkte und andere Orte in nächster Zeit die Möglichkeit eröffnet wird, sich als Gemeinde zu versammeln.
Bis dahin bitten wir Sie um Geduld und Gottvertrauen. Und Gott bitten wir um Weisheit für die Regierenden, um Erkenntnis für die Forscher, die Tag und Nacht arbeiten, um Medikamente gegen die Krankheit zu finden, und um Kraft für die unzähligen Ärzte und Pflegerinnen und Pfleger, die sich für die Gesundung ihrer Patienten einsetzen. Wenn möglich, schauen Sie auf unsere Homepage und auf Informationen an unseren Kirchen.

Alles Gute und Gottes Segen,

Monika Oestemer, Bernward Hofmann und Georg Hartmann

Bild: B. Hofmann

­