logo Kirche Giebelstadt Bütthard

Liebe Firmlinge, liebe Eltern, liebe Gemeinden,

Leider hat uns Corona auch einen Strich durch die Firmvorbereitung gemacht. Es ist schlichtweg nicht möglich, diese wie bisher durchzuführen.

Deshalb haben sich alle Pfarreien im Ochsenfurter Gau zusammengesetzt und überlegt, wie man eine vernünftige Firmvorbereitung und Firmung gestalten könnte. Dabei wurde ebenfalls diskutiert, dass im Gau die Firmung in verschiedenen Altersstufen stattfindet (6., 7., 8. und 9. Klasse). Auch an den Schulen wird kaum noch die parallele Firmvorbereitung durchgeführt (was eigentlich im Lehrplan vorgesehen wäre, aber nur klappt, wenn man ein ähnliches Alter hat). Bei den Überlegungen, eine moderne und für alle gleich ansprechende Firmvorbereitung zu gestalten, wurde über ein Dreifachkonzept für den Gau nachgedacht, das wenn möglich, in den nächsten Jahren allen Pfarreien bzw. Pfarreiengemeinschaften zu Gute kommen soll.

Es wurde überlegt, dass eine mehrstufige Firmvorbereitung stattfinden könnte:
1. Einmal eine – etwa kürzere – Firmkatechese ähnlich wie früher in den einzelnen Gemeinden, möglichst praktisch orientiert („Gemeindepraktikum“).
2. Dann als zusätzliches Angebot so etwas wie „Stark“-Wochenenden (Firmung = Stärkung), bei denen man sich selbst besser kennen lernen kann. Eventuell auch auf Dekanatsebene, über das Jugendamt, alternativ auch Taizéfahrten, Wochenenden auf dem Volkersberg o.ä. Wenn man dies pfarreienübergreifend macht, könnte man auch alternative Dinge durchführen und anbieten.
3. Schließlich der Versuch die schulische Firmvorbereitung wieder zu beleben und deshalb dafür im Vorfeld zu sorgen, dass alle Pfarreien ungefähr im gleichen Alter die Firmung durchführen.

Da unsere PG die jüngsten Firmlinge hat (wir haben immer schon in der 6. Klasse mit der Vorbereitung begonnen), müssten wir hier angleichen und auf jeden Fall das Alter ein, eventuell sogar zwei Jahre heraufsetzen (wurde noch nicht festgelegt). Praktisch hat das für uns in Giebelstadt-Bütthard die Auswirkung, dass wir die Coronakrise nutzen, um das Alter unserer Firmlinge schon einmal ein Jahr heraufzusetzen. Deshalb wird es dieses Jahr 2020 keine Firmung bei uns geben. Im nächsten Jahr ist momentan geplant die Firmung dann wieder mit Gaukönigshofen zusammen zu machen, die z.Z. ein Jahr älter sind. Möglicherweise gibt es aber noch eine weitere Änderung, falls die Firmung von Würzburg aus vor die Zeit der großen Ferien im nächsten (bei uns dann im übernächsten) Jahr verlegt wird, da auch bei den älteren Firmlingen eine vernünftige Vorbereitung in diesem Jahr sehr schwierig sein wird. Dies steht aber noch nicht fest.

Wir werden Euch/Sie auf jeden Fall hier informieren, sobald etwas Genaueres entschieden ist und sind für Anregungen und Wünsche dankbar.

Herzliche Grüße und der Geist weht wie und wo er will

Bernward Hofmann

­